Periodensteuersenkung - 33 Cent, die die Welt verändern

Periodensteuersenkung war wohl DAS Wort des Jahres 2019. Verschiedene Personen, vorallem Nanna-Josephine Roloff und Yasmin Kotra von tampontaxalliance, haben sich erfolgreich dafür stark gemacht, dass die Steuer auf Periodenprodukte gesenkt wird und die Produkte nicht mehr als Luxusartikel verkauft werden.

Steuersenkung auf Hygieneprodukte: Was ist 2019 passiert?

Die Forderung der beiden lautete:
Die Mehrwertsteuer auf Periodenprodukte von 19% auf 7% zu senken, da diese als Grundbedarf menstruierender Menschen und nicht als Luxusprodukte zählen.

 

"Damenhygieneprodukte klingt so, als sei die Menstruation schmutzig. Aber der Intimbereich hat nichts mit Schmutz zu tun. Der ist natürlich. Wenn ich mich nicht wasche, dann ist das Dreck. Wenn ich blute, dann ist das Leben."

- Nanna-Josephine Roloff im Interview mit Vice


Das Wort #tamponsteuer kursiert durchs ganze Netz. Tampons - schön und gut. Aber was ist mit Periodenunterwäsche wie die von Kora Mikino?
Wir wollten es wissen und haben kurzerhand eine E-Mail an eine Abgeorndete im Bundestag verfasst, um herauszufinden, welche Hygieneprodukte in der Periodensteuersenkung inbegriffen sind. Schon kurze Zeit später erhielten wir die Anwtort, dass selbstverständlich auch die Steuer auf "Periodenhosen" gesenkt wird. Nice!

Im November 2019 kam es schließlich zur Verabschiedung des Gesetzes und somit ist konnte Steuersenkung zu Beginn des Jahres in Kraft treten.

 

Kora Mikino Umfrage Perioden Steuersenkung

Was bedeutet das für die Produkte von Kora Mikino?

Auch wir halten uns natürlich an die Steuersenkung und nehmen sie sogar ganz genau unter die Lupe! Im Jahr 2019 haben unsere Menstruations-Panties im Onlineshop 33€ gekostet. Der Preis für unsere Panties setzt sich aus verschiedenen Kostenpunkten zusammen: darunter fallen die Produktionskosten, Betriebskosten, Löhne, etc. und eben die Mehrwertsteuer von 19% (bis zu diesem Jahr).

2020 und nach der Senkung auf 7% sieht es wie folgt aus:

Ohne Mehrwertsteuer würden unsere Panties 27,73€ kosten. Mit 7% Mehrwertsteuer landen wir bei 29,67€. Da wir Fans von glatten Summen in unserem Onlineshop sind und nicht durch irgendwelche krummen Preise zum Kaufen animieren wollen, kosten unsere Panties von nun an 30€. Wer aufgepasst hat, sollte spätestens jetzt merken, dass bei dieser Rechnung 33 Cent fehlen. Da Transparenz für uns extrem wichtig ist und großen Wert auf die Meinung unserer Community legen, wollten wir in unserer Instagram-Umfrage wissen:


Was sollen wir mit diesen 33 Cent in Zukunft machen?

Wir haben Euch dazu zwei Vorschläge unterbreitet:

  •  Wir reduzieren die Panties in unserem Onlineshop auf 29,67€

ODER 

  •  Wir spenden die 33 Cent für einen guten Zweck (z.B. für unseren Period Pledge)

Die Ergebnisse der Umfrage auf Instagram sprachen für sich:
5% (31 Teilnehmer_innen) wollten, dass wir die Panties im Onlineshop reduzieren und 95% (589 Teilnehmer_innen) waren für unseren Spendenvorschlag.

Wir freuen uns sehr über dieses eindeutige Ergebnis und werden Euch in Zukunft hier auf unserem Blog und bei Instagram auf dem Laufenden halten, was mit dem Geld passiert!

 

Periodenunterwäsche von Kora Mikino

Du willst für 30€ menstruieren und gleichzeitig 33 Cent für einen guten Zweck spenden? Dann hier entlang!

 

Bildquelle Header: via unsplash (Josefin)

Hinterlass einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft