Menschen menstruieren seit Anbeginn der Zeit. Doch die heute bekannten Produkte, die uns während der Periode unterstützen und schützen, gab es nicht schon immer.

Menstruationsprodukte früher

Vielleicht habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, vielleicht aber auch nicht. Wie haben die Menschen, bevor es Tampons, Binden, Cups oder Menstruationsunterwäsche gab, eigentlich menstruiert? Einfach so? Free Bleeding all along?

Tatsächlich war das häufig der Fall. Verbreitet war es, dass Menschen während ihrer Menstruation entweder ganz auf Unterwäsche verzichteten, um diese nicht mit Blut zu durchtränken, oder kreativ wurden und sich aus unterschiedlichsten Materialien Blutauffänger bastelten. Angeblich waren auch aus diesem Grund Röcke im Mittelalter häufig Rot, da man so das Menstruationsblut, das auf der Kleidung landete, nicht sehen konnte. Tricky, einfallsreich, aber alles andere als hygienisch oder angenehm.

Bis ins späte 19. Jahrhundert gab es keine industriell gefertigten Menstruationsprodukte. In den Anfängen der Geschichte der Periodenprodukte war es dann aber auch überaus schwierig, überhaupt davon zu erfahren oder an solche zu gelangen, einfach weil niemand darüber sprechen wollte. Tabuthema? Eindeutig!

Endlich angenehm und uneingeschränkt menstruieren? Der Menstruationsgürtel

Ende des 19. Jahrhunderts schien dann die Rettung zu nahen. Die Stuttgarter Firma Wilhelm Julius Teufel brachte den 'Dianagürtel' auf den Markt. Dieses Produkt unterschied sich aber deutlich von den Produkten, die wir heute so kennen und benutzen.

 

Sieht unbequem aus? Definitiv. Eins hatte der Dianagürtel den heute weit verbreiteten Wegwerfprodukten voraus: man konnte die dort eingelegten Binden aus Frottier, nachdem sie das Menstruationsblut aufgefangen hatten, auswaschen und wiederverwenden. Allerdings war der Menstruationsgürtel extrem unbequem und nicht besonders vorteilhaft. Außerdem stand bei diesem Produkt nicht die Hygiene oder Gesundheit der menstruierenden Konsument_innen im Fokus, sondern lediglich die Verschonung der Kleidung vor Blutflecken.

Wir können uns nur schwer vorstellen, wie es ich in einem solchen Monster menstruiert haben muss. Bewegungsfreiheit, auch wenn die das Ziel des Gürtels war, war darin eher nicht gegeben. 

All Time Favourites