Period Pledge

Period Poverty ist immer noch ein weltweites Problem. KORA MIKINO setzt sich aktiv dagegen ein.

Wir von KORA MIKINO setzen uns aktiv dafür ein, Period Poverty nachhaltig zu beenden. Unser Period Pledge hat zum Ziel, allen menstruierenden Menschen auf der Welt zu helfen, die keinen bzw. nicht ausreichend Zugang zu Periodenprodukten haben.
Dafür arbeiten wir mit Non-Profit Partnern zusammen, die bereits im globalen Süden tätig sind und stellen ihnen die Schnittmuster zur Herstellung unserer Periodenpanties via Open Source Lizenz zur Verfügung. Wir glauben an Hilfe zur Selbsthilfe und daran, dass Empowerment besser und nachhaltiger ist, als Abhängigkeiten zu schaffen.
Daher unterstützen wir und unsere Partner die Menschen vor Ort bei der selbstständigen und lokalen Produktion eigener Periodenunterwäsche.

Vier tolle Partner haben wir bereits gefunden! #endperiodpoverty

Was ist Period Poverty?

Was ist Periode Poverty eigentlich? Weltweit gibt es 1,8 Milliarden menstruierende Menschen, von denen ca. 1,2 Milliarden Menschen gar nicht oder nicht ausreichend mit Monatshygieneprodukten versorgt sind. Die Menschen wiederum, die Zugang zu Hygieneprodukten wie Tampons und Binden haben, verursachen heute schon jährlich 2,9 Milliarden Kilogramm Müll. Diese Versorgungslücke lässt sich in Anbetracht von Klimawandel und Ressourcenknappheit nicht mit müllintensiven Wegwerfprodukten schließen. Hier bedarf es einer neuen und innovativen Lösung. Wir bei KORA MIKINO möchten mit gutem Beispiel voran gehen – ohne die Umwelt zu belasten oder Abhängigkeiten zu schaffen!

"2/3 der menstruierenden Menschen haben keinen Zugang zu Periodenprodukten, das hat oft verheerende Konsequenzen; sie verpassen Schulunterricht oder werden stigmatisiert und ausgegrenzt. Das darf nicht sein!!!

Als kleines Berliner Start Up können wir nicht Periodenunterwäsche für die ganze Welt produzieren, deswegen teilen und empowern wird soziale Initiativen ihre eigenen Period Panties zu produzieren! Sharing is Caring! Diese Initiative nennen wir 'The Period Pledge.'"

Julia Rittereiser, Gründerin von KORA MIKINO

Was kann man gegen Period Poverty tun?

Wir bilden Banden und teilen unser Know How mit unseren Partnern. Dafür verfolgen wir einen 3-Punkte-Plan.

  • Know-How zugänglich machen
    Wir machen unser Know-How zur Herstellung von Menstruations-Panties per Open-Source-Lizenz für Non-Profit-Partner zugänglich.
  • Unser Standpunkt
    Wir wollen unsere KORA MIKINO Menstruations-Panties nicht außerhalb Europas vermarkten, da wir davon überzeugt sind, dass der Weg zu einer fairen und sozialen Wirtschaft regional ist.
  • Schnittmuster Periodenunterwäsche für Non-Profits
    Für Non-Profits stellen wir ein Periodenunterwäsche Schnittmuster zur Verfügung. Dafür einfach eine eMail an 📬 periodpledge@koramikino.de senden.

FAQ zum Period Pledge

  • Period Poverty: Warum wir nicht einfach Panties spenden

    Period Poverty: Warum spenden wir nicht einfach Panties? Wir möchten so viele menstruierende Menschen wie möglich erreichen und unterstützen. Das schaffen wir nur, wenn wir unser Wissen teilen. Wir möchten keine neuen Abhängigkeiten schaffen, sondern Menschen befähigen, selbst aktiv zu werden.

  • Period Poverty: Was kann man dagegen tun?

    Period Poverty: Was kann man dagegen tun? Wir wollen mit Non-Profit-Initiativen und Partnern außerhalb Europas kollaborieren, die mit menstruierenden Menschen auf Augenhöhe arbeiten. Wir halten nichts von dem vielfach praktizierten "White Saviour Ansatz", bei dem Menschen aus privilegierten Ländern denken, das Problem zu kennen und es lösen zu können. Wir wollen mit Partnern zusammenarbeiten die auch bereit sind von den Menschen zu lernen, denen sie helfen wollen.

  • Period Poverty: Welche Rolle unsere Arbeit für den Period Pledge spielt

    Period Poverty ist ein weltweites Problem und uns ist bewusst, dass unsere Rolle eine der Ratgeber_innen und Berater_innen ist. Uns ist klar, dass wir nicht wissen, was die perfekte Menstruations-Panty ist, und dass menstruierende Menschen in einem ostafrikanischen Land möglicherweise andere Bedürfnisse haben, als wir. Wir freuen uns, wenn Materialien und Schnittmuster an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden und dabei Lösungen entstehen, auf die wir niemals an unseren Schreibtischen gekommen wären. Vielleicht bedarf es sogar einer ganz anderen Lösung.

BECOME PART OF THE MOVEMENT

Wir suchen stetig nach starken Verbündeten für unsere Mission und freuen uns über jegliche Form von Feedback, Interesse und Unterstützung. Für Fragen und Anregungen schreibt uns gerne an.

Kontakt aufnehmen