In 3 Schritten Free Bleeding lernen: wie funktioniert freie Menstruation?

Du findest die Idee frei zu menstruieren spannend, weißt aber noch nicht so recht, wie Du das überhaupt anstellen sollst? Mit unserer Anleitung lernst Du in drei Schritten ganz einfach, Deiner Menstruation freien Lauf zu lassen - und die KORA MIKINO Menstruations-Panty unterstützt Dich dabei.

Free Bleeding kann jeder menstruierende Mensch lernen, es erfordert lediglich etwas Übung. Als Meister_in der freien Menstruation baust Du eine einzigartige Körperverbundenheit auf und schonst Deinen Körper, die Umwelt und auch noch Deinen Geldbeutel.

 

Free Bleeding oder freie Menstruation - einfach laufen lassen!

Wir haben in unserem Blogpost zum Free Bleeding bereits erklärt, was es mit der freien Menstruation auf sich hat und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt. Wenn Du also hier gelandet bist, bist Du sicherlich neugierig auf mehr und willst das freie Menstruieren mal selbst ausprobieren. Wir haben die Anleitung für Dich und mit unseren Menstruations-Panties auch noch die optimale Ergänzung für das absolute Sicherheitsgefühl.

Wie geht Free Bleeding genau?

1. Den richtigen Moment abpassen

via GIPHY


Wenn Du Deinem Körper während der Menstruation ein wenig Aufmerksamkeit widmest, kannst Du den Moment, wenn die Gebärmutter voll ist, mit ein wenig Übung wahrscheinlich recht genau spüren: Manche vergleichen das Gefühl mit dem einer vollen Blase, andere spüren Nässe und Weichheit, ein Ziehen oder haben den Eindruck, die Vagina hätte etwas an Kontur verloren. Und vielleicht spürst auch Du manchmal ganz viel Blut die Vagina herunterrinnen – wobei da meist noch gar nichts rinnt; aber der Muttermund ist kurz davor, sich zu öffnen. Manche Menschen können den Muttermund auch willentlich verschließen. Das ist natürlich sehr praktisch, wenn gerade keine Toilette in der Nähe ist, aber für das freie Menstruieren ist diese Fähigkeit nicht zwingend notwendig.

Wichtiger ist, dass Du auf Deinen Körper hörst und Dich entspannst: Zur Absicherung für den Notfall oder an sehr aktiven Tagen, wenn Du viel unterwegs bist, kannst Du gut und einfach eine waschbare Menstruations-Panty oder Binde tragen. Wie oft Du zur Toilette musst, ist sehr individuell und hängt vom Zyklustag und der Stärke Deiner Blutung ab. Grob liegen zwischen den Schüben zehn Minuten bis vier Stunden. Am ersten und zweiten Zyklustag, wenn die Blutung noch stark ist, solltest Du alle halbe Stunde zur Toilette gehen, aber du wirst schnell merken, wie oft es überhaupt nötig ist. Ab dem dritten Tag ist die Blutung bei vielen Menstruierenden schwächer, sodass ein Toilettengang alle ein bis drei Stunden völlig ausreicht.

2. Blut ablassen, wie geht das?

via GIPHY


Auf der Toilette solltest Du Dich und Deinen Beckenboden entspannen. Manchen hilft es, das Becken vor- oder zurückzukippen, ein bisschen zu wippen oder den Unterbauch zu massieren. Du kannst Dich auch nach vorne beugen und leicht pressen, um den Muttermund etwas weiter zu öffnen – das fühlt sich ein bisschen an wie das Nachdrücken beim Urinieren, nur an anderer Stelle und mit weniger Druck. Da es nicht die Blase, sondern eben den Muttermund betrifft, ist etwas Nachdrücken auch nicht schädlich. Wenn kein oder nur noch ganz wenig Blut kommt, kannst Du den Toilettengang beenden. Einmal Blutablassen dauert ganz individuell zwischen einer und zehn Minuten. Da Du vielleicht ein bisschen nachblutest, kannst Du zur Sicherheit eine waschbare Binde – oder eben ganz bequem eine Menstruations-Panty tragen, beides ist waschbar, wiederverwendbar und nachhaltig.   

3. Entspannen und Kraft sammeln

via GIPHY

Nach Deinem Free Bleeding Erlebnis solltest Du Dir Zeit für Dich nehmen. Leg Dich mit einer Wärmflasche ins Bett, kuschel mit deinem_r Liebsten oder mach was immer Dir gut tut. Vielleicht hat Dein Laufenlassen schon beim ersten Mal richtig gut funktioniert – vielleicht brauchst Du aber auch noch etwas mehr Übung oder es war für Dich eine einmalige Erfahrung. Ganz egal – Hauptsache Du und Dein Körper fühlen sich gut damit.

Freie Menstruation klappt nicht - Was kann ich tun?

Bei Dir scheint das mit der freien Menstruation trotz unserer Anleitung nicht zu klappen? Keine Panik! Wir können nicht oft genug betonen, wie wichtig Geduld für die freie Menstruation ist. Nimm Dir alle Zeit, die Du brauchst, um Dich mit Deinem Körper vertraut zu machen, das ist das Allerwichtigste! Sichere Dich an den besonders starken Tagen und während der Nacht mit unserer Menstruations-Panty ab, damit Du keine Angst vor Missgeschicken haben musst. Du solltest das Free Bleeding außerdem am Besten erstmal zuhause üben, damit Du ein Gespür dafür bekommst, wann die Schübe bei Dir kommen. Nachts ist es wichtig, vor dem Schlafengehen nochmal alles rauszulassen. Wenn der nächste Schub kommt, wird Dein Körper Dich aufwecken, sodass Du nicht in einem See aus Blut aufwachst! 

 

Hinterlass einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft